herzlich willkommen ...

... auf der website von ATTAC Leipzig. Hier stellen wir uns vor und informieren über
unsere aktuelle Arbeit. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und mitzumachen. Die aktuellen Termine stehen in der rechten Spalte (s. a. Kontakte).

neuigkeiten

17.10.2017:
Beinahe htten wir's vergessen: Am Wochenende (20.-22.10.) findet der bundesweite Ratschlag von attac in Frankfurt/M. statt. Jede/r Interessierte kann teilnehmen, fr das Stimmrecht braucht es allerdings ein Mandat der Gruppe. Wie jedes Jahr werden auch wieder die attac-Gremien Ko(ordinierungs)kreis und Rat gewhlt. Infos hier.


07.09.2017:
Was soll man zur Bundestagswahl sagen? Der Schriftsteller Ingo Schulze hat sich noch vor der Wahl so geuert: "Die grundstzlichen Probleme in dieser Welt haben im Wahlkampf berhaupt keine Rolle gespielt. Was bedeutet denn die Bekmpfung von Fluchtursachen tatschlich? Das erfordert einen Handel, der der anderen Seite die gleichen Standards zubilligt wie uns, der nicht die Mrkte der rmsten mit EU-Subventionen zerstrt, der andere letztlich unseren Dreck schlucken lsst, weil sie fr uns zu Dumpingpreisen produzieren mssen. Aber das bedeutete Verzicht auf Gewinn, auf Wachstum etc. Ich mchte nicht weiter in einer Welt leben, in der es uns so gut geht (bei allen gravierenden Unterschieden), weil es anderen so dreckig geht." Hier das vollstndige Zitat.

07.09.2017:
Nein, zu CETA ist noch nicht alles gesagt. Belgien ruft den Europischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg an zu entscheiden, ob der bei CETA vorgesehene Investitionsgerichtshof (ICS) EU-Recht widerspricht. Wir erinnern uns, dass die Wallonie sich gegen CETA gewehrt hatte und u.a. diese Bedingung fr die Zustimmung zu CETA erstritten hatte.
Auerdem hat Lobbycontrol Erkenntnisse gewonnen, auf welche Art und Weise die CETA/TTIP-Kritiker von interessierten Kreisen angegriffen werden: "Lobbycontrol und Corporate Europe Observatory haben gerade eine Studie verffentlicht, die dokumentiert, wie wirtschaftsnahe Akteure wie die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, der Europische Arbeitgeberverband Business Europe oder die US-Amerikanische Handelskammer versuchen, die Bewegung fr einen gerechten Welthandel mit fadenscheinigen Argumenten und absurden Verschwrungstheorien zu diskreditieren."
Mehr dazu.

24.08.2017:
In einem Monat ist Bundestagswahl. Allgemein merkt man nicht viel davon. Die Republik scheint sich in das vermeintlich "Unvermeidbare" fgen zu wollen. So wird uns zumindest suggeriert. Aber warten wir's ab.
Dabei stehen verschiedene mgliche Konstellationen im Raum, die man sich noch vor Jahren nicht htte vorstellen wollen: Zum Beispiel Schwarz + Grn! (siehe Beitrag unten).
Wir sollten alle Parteien kritisch befragen und sie nachher auch beim Wort nehmen. Ein Thema, das viele Menschen bewegt und selbst von der OECD aufgegriffen wurde: Die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums. Hier muss etwas passieren!



09.08.2017:
Wie war das nochmal mit CETA? Alles schon gelaufen? Natrlich nicht. Die vorlufige Anwendung wird die zweifelhaften Schiedsgerichte nicht einschliessen und ber das endgltige Inkrafttreten entscheiden die Parlamente der EU-Lnder einschlielich des Bundesrates. Da bietet es sich vor der Bundestagswahl an, bei der einen oder anderen Partei nochmal nachzufragen, so wie es Marianne Grimmenstein, bekannt durch die Verfassungsklage gegen CETA, getan hat.
An dieser Stelle sei schon einmal auf den Aktionstag am 09.September hingewiesen.


28.07.2017:
Ab 04.08. geht der Sommer erst richtig los - mit der globaLE!




16.07.2017:
Meldung von Sender Knorix:
"Chaoten wollen Rosental unsicher machen - attac grillt die deutsche Eiche ! Die Globalisierungs-Gegner von attac Leipzig rufen zum alljhrlichen Chaostreff (verharmlosend Grillfete genannt) im Rechts-freien Raum LINKS neben der Eiche auf.
Obwohl die Anarchiesympathisanten von attac eigentlich eher im berhmt-berchtigten Outlaw-Stadtteil Connewitz bleiben sollten, haben sie angekndigt, im gutbrgerlichen Leipziger Rosental am 21.07.2017, ab ca. 18 Uhr eine nicht genehmigte Versammlung abzuhalten.
Es ist zu erwarten, da dabei wahllos mitgebrachte Lebensmittel direkt auf einen Feuergrill geworfen und Alkohol sowie andere legale Drogen und Genumittel unkontrolliert konsumiert werden (bitte jeder mitbringen, was er mag).
Mit lautstarken, einseitig politisch gefrbten Diskussionen und Gesngen mu gerechnet werden. Die Veranstalter lehnten es bezeichnenderweise im Vorfeld ab, von jedem Teilnehmer ein schriftliches Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen NATO-Ordnung zu verlangen sowie eine Tagesordnung der Veranstaltung vorzulegen. Sie schrecken auch nicht davor zurck, Familien mit ihren Kindern einzuladen, um dem subversiven Treiben einen mglichst harmlosen Anstrich zu verleihen.
Eine Belstigung friedlicher Hunde und ihrer Besitzer sowie politisch anders bzw. gar nicht denkener Vorbeilufer ist daher nicht gnzlich auszuschlieen. Verhalten Sie sich ruhig und besonnen! Bei starker Rauchentwicklung und Vermummungsgefahr verstndigen Sie bitte umgehend die Feuerwehr und den Innenminister!" Einladung


09.07.2017:
In den letzten Tagen war einiges los in Hamburg. Neben den geradezu vorprogrammierten Krawallen, unverhltnismigem Polizeieinsatz und einer friedlichen Protestdemo unter dem Motto "Grenzenlose Solidaritt statt G20" zum Abschlu mit 76.000 Teilnehmern gab es viele Aktionen und Aktivitten rund um den Protest, die vielleicht originellste hie "1000 gestalten".



25.06.2017:
KERNFILM bereitet wieder ein neues Projekt vor: "Der marktgerechte Mensch" - und die Finanzierung soll wieder "von unten" erfolgen - man kann also wieder mithelfen, die Produktion dieser Doku zu ermglichen, auch kleine Beitrge sind natrlich willkommen. Und wer nicht frdern kann oder will, sei schon einmal auf das Thema aufmerksam gemacht: Die schne neue Arbeitswelt der prekr Beschftigten, crowd-workenden Selbstndigen und "Ich-AG's", die unter Mindestlohn arbeiten mssen. Das gehrt zur sozialen Realtit des oft als vermeintliches Vorbild dargestellten Arbeitsmarktes in der Bundesrepublik Deutschland.


16.06.2017:
GLOBALE: Berlin Rebel High School
Am Freitag, 16.06. um 20 Uhr, Film Open Air: "Berlin Rebel High School", BRD 2016 / 97 min / Regie: Alexander Kleider / dt. / gemeinsame Veranstaltung des FSR Erziehungswissenschaften und der GlobaLE im Rahmen der Bildungs- und Protestwochen des Bndnisses "Lernfabriken meutern". Vorab: Transpi- und Plakate malen fr die Demonstration am 21.06.17 Hier auf FB: https://www.facebook.com/events/134662777082575/

30.05.2017:
Initiative Gemeinsam lnger lernen
Am 30.05.2017 um 19 Uhr findet an der Uni Leipzig im Rahmen der Veranstaltungsreihe von "Lernfabriken meutern" eine Veranstaltung unter dem Titel "In die Offensive gehen: Volksentscheid Gemeinsam lnger lernen" statt. In der Initiative Gemeinsam lnger lernen engagiert sich auch Attac Leipzig. Der genaue Ort an der Universitt wird noch bekanntgegeben, siehe Facebook-Link unten

>>mehr...
https://www.facebook.com/lernfabrikenmeuternleipzig/

22.04.2017:
Fr heute gibte es einen Aufruf zu "Demonstrationen gegen Populismus und Wissenschaftsfeindlichkeit" in ber 500 Stdten weltweit, darunter auch in Leipzig (Start 13 Uhr, Naturkundemuseum), der u.a. von der Giordano-Bruno-Stiftung verbreitet wird. Ohne Zweifel ein emanzipatorisches Anliegen, dem "aufgeklrte" Menschen nur zustimmen knnen. Wenn wir dabei nicht nur mit dem Finger auf andere zeigen, sondern auch die Probleme sehen, die sich in Deutschland und Europa (und von hier ausgehend) diesbezglich entwickelt haben.
Weiterhin hier schon der Hinweis auf unsere nchste Mittwochsattacke, diesmal gemeinsam mit der GlobaLE.
Auerdem schon mal vormerken: Am 06.05.17 attac-Leipzig-Jahrestreffen mit Brunch.


08.04.2017:
Es wird nicht langweilig. In Syrien wird wieder gezndelt, weil die verschiedensten Interessenskonflikte (innerer und uerer Krfte) dort sich offenbar nicht gewaltfrei lsen lassen - zum verheerenden Schaden der Menschen und des ganzen Landes. Die Rstungsrhetorik wird immer gruseliger. CETA soll vorlufig angewandt werden - aber in Kanada mssen pltzlich noch Provinzen (Bundesstaaten) gefragt werden. In Frankreich steht Le Pen vor der Tr (zumindest im ersten Wahlgang). Und bei uns wird ein Gesetz im Bundesrat durchgewunken, das geeignet ist, den Weg fr eine Privatisierung der Bundesautobahnen (natrlich mit Mautsystem) zu ebnen. Dieses Thema hat die "Anstalt" im ZDF aufgegriffen, es gibt aber schon lange eine Initiative, die sich sehr intensiv mit der Autobahnprivatisierung beschftigt und wichtige Aufklrungsarbeit leistet:
Gemeingut in BrgerInnenhand..



24.03.2017:
Nchste Woche gibt es wieder einen attac-Frhjahrsratschlag.
Und das Schnste: Man kann mit der S-Bahn hinfahren! Nmlich nach Halle.
Fr dieses Buchmessen-Wochenende gibt es noch einen Veranstaltungstip (falls sich jemand noch nicht entscheiden kann, welche der zahllosen Lesungen und Beitrge fr den Samstag in Frage kommt): Wie wre es mit einem Tucholsky-Abend? Brgerhaus Schnefeld, Ossietzkystrae 22 (Tram 1), Samstag 19:30 Uhr, Eintritt 10,- EUR (erm. 5,-).

25.02.2017:
Wer die letzen Mittwochsattacken verpat haben sollte: Es gibt einen noch ganz "frischen" Youtube-Kanal, wo man zumindest die letzten beiden Veranstaltungen nachverfolgen kann. Nicht gerade eine revolutionre Idee, die wir auch schon seit Jahren immer mal wieder mit wechselndem Erfolg versuchen umzusetzen - diesmal hoffentlich stetig und in guter Qualitt.
Ausserdem wird es natrlich wieder ein Jahrestreffen geben, der Termin ist aber noch in Planung. Einstweilen konkret geplant ist schon ein Regionaltreffen mit den attacies aus Ostdeutschland am 4.Mrz in Dresden.

08.02.2017:
In Leipzig hat sich eine Initiative zusammen gefunden, um den neuen (alten) Feindbildern etwas entgegen zu setzen und eine "gute Nachbarschaft mit Russland" zu befrdern. Am 16. Februar 2017 treffen sich um 18 Uhr im Caf "Haus Steinstrae e.V." (Steinstrae 18) Mitstreiter, Neugierige und Interessierte, denen dieses Thema am Herzen liegt, um mgliche Aktivtten zu besprechen.


17.01.2017:
Das neue Jahr wird auf jeden Fall spannend werden. Wir sollten dabei sein und uns einmischen. Einen erste Gelegenheit bietet sich zum Them "Nachhaltige Landwirtschaft" am 21.01. in Berlin zur Demo "Wir haben es satt". Die Anfahrt wird u.a. vom BUND Leipzig organisiert. Infos hier.
Darber hinaus ist CETA natrlich noch nicht "gegessen". Das Abkommen befindet sich in der Lesung des EU-Parlaments bzw. seiner Ausschsse. Demnchst mehr Infos dazu hier.

16.12.2016:
So richtig friedvolle Stimmung mag in diesen Tagen nicht aufkommen. Dafr gibt es zuviel Elend, Krieg und Kriegstreiberei auf der Welt in diesen Tagen. Manchem drhnen die Ohren von der allgegenwrtigen neoliberalen Propaganda.
Daher haben wir beschlossen, attac Leipzig "winterfest" zu machen und werden ein solches, abendlndisch getarnt als "Weihnachtsfeier", am 20.12. ab ca. 18 Uhr in der "Libelle" (Kolonnadenstr.) begehen. Alle Freunde und Interessierten sind natrlich herzlich zur Mitbringparty eingeladen!


20.11.2016:
Eine gute Nachricht in eigener Sache: Das Finanzgericht Hessen ist der Klage von attac gefolgt und hat entschieden, dass attac als gemeinntzig einzustufen ist. Das Finanzamt Frankfurt ist nun damit gescheitert, dem attac-Trgerverein die Gemeinntzigkeit abzuerkennen. Das ist nicht nur fr die Steuererklrung von solventen Spendern relevant, sondern eine Besttigung zivilgesellschaftlichen Engagements. Dirk Friedrichs vom attac-Trgerverein:
"Mit dem Engagement fr eine demokratische Kontrolle der Wirtschaft, fr soziale Gerechtigkeit und kologische Nachhaltigkeit verteidigt Attac selbstlos das Gemeinwohl gegen mchtige wirtschaftliche Einzelinteressen. Wir freuen uns, dass wir uns nun wieder auf unsere Arbeit konzentrieren knnen und nicht mehr durch die Auseinandersetzung um die Gemeinntzigkeit behindert werden."

26.10.2016:
Ein kurzfristiger Veranstaltungstip - leider fast in direkter zeitlicher Konkurrenz zur GlobaLE (beginnt 20 Uhr): 27.10.2016, 19 Uhr, Galerie KUB, Kantstr.18: Globalisierung und Rechtextremismus, Werner Raetz (ATTAC) "Grundfreiheiten" nennt das europische Recht die Mglichkeiten des Kapitals, berall hin zu kommen und das in jeder beliebigen Form, als Geldkapital oder Warenverkehr, als Dienstleistungs- oder Arbeitskraftangebot. Diese Grundstze sind auch das Vorbild fr die Gestaltung der weltweiten Verhltnisse; wirtschaftliche Interessen, Investitionsmglichkeiten, Sicherung der Finanzanlagen prgen die Globalisierung. Die persnlichen Bedrfnisse der Menschen und ihre Mglichkeiten, dort zu leben und zu arbeiten, wo sie es wollen, scheinen demgegenber nachrangig. Klimawandel und kologische Verwstung, Krieg und Flucht sind ebenfalls eng mit der Globalisierung verbunden. Globalisierung hat die Reichen reicher gemacht und die Zahl derer, die wenig oder immer weniger haben, steigen lassen. Viele reagieren auf das Schwinden ihrer Lebenschancen mit Angst und Abwehr. Jemand muss doch schuld sein, "die" Politik, "die" Flchtinge, "Brssel", "die" Globalisierung. Solche einfachen Parolen sind auch das traurige Resultat des seit Jahren in Europa als alternativlos verkauften neoliberalen Umbaus und des Diktats der Schwarzen Null. Ein gutes Leben kann angesichts dessen nur als ein gutes Leben fr alle gedacht werden, jenseits nationalistischer Spaltungen und fremdenfeindlicher Ausgrenzungen.
Der Eintritt ist frei.

16.10.2016:
Vor einigen Tagen wurden die Eilantrge am Bundesverfassungsgericht verhandelt, die von verschiedenen Organisationen und Initiativen (die Linke, Mehr Demokratie e.V., Campact, foodwatch, Marianne Grimmenstein) in Vertretung Hunderttausender BrgerInnen eingereicht wurden. Trotz der Ablehnung (d.h. keine "einstweilige Verfgung",aber sptere Hauptverhandlung) wurde schon jetzt einiges erreicht. Der Bundesregierung wurden wichtige "Zgel" fr das weitere Verfahren angelegt. Im Fall der Nicht- Ratifizierung des Abkommens mu sie einen Ausstieg aus der (geplanten) "vorlufigen Anwendung" vlkerrechtlich verbindlich absichern. Eine Auswahl der Bewertungen findet man hier:
Mehr Demokratie
Campact
foodwatch
Brgerklage Marianne Grimmenstein
Eine knappe Zusammenfassung findet man in der LVZ.



18.09.2016:
ber 300.000 Menschen in sieben Stdten in Deutschland haben sich vom teils unangenehmen Wetter nicht abhalten lassen, gegen CETA, TTIP und neoliberalen Welthandel zu protestieren. Auch in Leipzig gab es eine kmpferische, aber auch frhliche Demo mit an die 15.000 Teilnehmern aus Leipzig und aus ganz Sachsen, Thringen und Sachsen-Anhalt. Hoffen wir, dass es wirkt - zum Beispiel beim kommenden SPD-Konvent (und viele von der SPD-Basis waren bei den Demos dabei!).
Danke an alle, die mit organisiert, vorbereitet und geholfen haben - und an alle, die einfach nur dabei waren!


31.08.2016:
Mittlerweile ist TTIP und der weitere Verhandlungsgang des Freihandelsabkommens in aller Munde. Und was ist mit CETA? Das Abkommen mit Kanada ist ausverhandelt und die EU-Kommission erwgt die "vorlufige Anwendung". Womit vermutlich Pflcke eingeschlagen werden sollen, die nur schwer wieder herauszuziehen sind. Es gibt nicht nur (mindestens) eine Verfassungsklage von 125.000 BrgerInnen dagegen, sondern es wird auch in Leipzig eine groe Demo fr gerechten Welthandel geben - seid dabei!


19.07.2016:
Die GlobaLE startet wieder durch!
Am 21.07., 20 Uhr im Innenhof des Uni-Campus Augustusplatz mit "Let's make money".


Doch vorher gibt es noch ein musikalisches Highlight in Leipzig.
Neil Young gibt sich die Ehre und gleichzeitig attac Leipzig die Mglichkeit, sich im "Global Village" vorzustellen.
Der Knstler engagiert sich u.a. gegen Gentechnik in der Landwirtschaft.


22.06.2016:
Heute eine Mitteilung in eigener Sache: Whrend attac (bzw. der Trgerverein) um die Wiederanerkennung der Gemeinntzigkeit kmpft (die ihm vom Finanzamt Frankfurt/Main aberkannt wurde - attac sei "zu politisch") wurden neue Konten fr die lokalen attac-Gruppen eingerichtet.
Das bedeutet, dass auch unsere Gruppe ein neues Konto bekommen hat und die alte Kontoverbindung demnchst deaktiviert werden wird. Hier die neue Bankverbinung:
BIC: GENODEM1GLS (GLS-Bank)
IBAN: DE09 4306 0967 6043 6586 00
. Wir bedanken uns bei allen, die unsere Gruppe regelmig oder unregelmig untersttzen - und sei es auch nur mit einem kleinen Beitrag - und bitten um entsprechende Beachtung. Wir stecken jeden Euro in gesellschaftspolitische Aufklrung und Aktionen (bzw. was dafr gebraucht wird). Bei unseren fr jede/n Interessierte/n offenen Plena und insbesondere beim Jahrestreffen geben wir Auskunft ber den Kontostand sowie Einnahmen und Ausgaben.
Allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank!

29.05.2016:
Der 100. Katholikentag (welcher der Stadt Leipzig immerhin einen Zuschuss von 1 Mio EUR wert war) hat viele politisch und gesellschaftlich interessierte Menschen nach Leipzig gebracht. Abgesehen von den prominenten Politikern von Ramelow bis Oettinger - hier z.B. der schsische Ministerprsident Tillich am attac-Infostand - die fr ein gewisses Medienintersse sorgten, hat uns besonders gefreut, dass auch zahlreiche Teilnehmer des Katholikentages die vom rtlichen Netzwerk "Vorsicht Freihandel"

organisierte Demonstration nutzten, um ihr Unbehagen gegen TTIP, CETA und Co. zu bekunden.
Was man brigens in Bezug auf CETA von Kanada lernen kann, erfhrt man hier.

20.05.2016:
In den nchsten Wochen gibt es viele Gelegenheiten, attac kennen zu lernen und mitzumachen. Oder einfach seine Meinung zu sagen, z.B. bei der Demo gegen TTIP, CETA und den ganzen "Freihandelsschwachsinn", zu dem die Menschen im Lande nicht gefragt werden sollen. Den 28. Mai kann man sich also schon mal vormerken, 12 Uhr geht's am Naturkundemuseum los (mitten durch's Gewimmel des Katholikentages).
Die weiteren Termine findet Ihr hier:


21.04.2016:
Der Fotograf Max Bondy hat sich auf die "Balkanroute" der Flchtenden begeben und im Rahmen der auch von attac Leipzig untersttzten Ausstellung werden die Situationen vor Ort nachfhlbar. Der Fotograf gibt dabei "der 'Masse' ein Gesicht". Die Ausstellung im Pge-Haus in der Hedwigstr.20 wird am nchsten Montag, dem 25.04.2016, erffnet.
Infos hier.



20.04.2016:
Schon seit einiger Zeit haben sich ber die attac-Gruppe einige Menschen zusammen gefunden, die Lust haben, gemeinsam zu singen - insbesondere traditionelle Lieder der Arbeiter- und anderer emanzipatorischer Bewegungen.
Man trifft sich jeden Donnerstag um 20 Uhr in der Braustrae 16 und freut sich ber Interessierte, die mitmachen oder auch nur mal "schnuppern" wollen.

10.04.2016:
Nchste Woche geht es schon wieder um den "Durchblick"- im bertragenen Sinn und auf attac bezogen. Der bundesweite Ratschlag, das hchste attac-Gremium und Treffpunkt fr Aktive und Interessenten, findet in unserer Nhe, in Halle, statt. Am 16./17.04. im Kulturzentrum Franckestr.1 (Nhe Hbf). Infos hier.

30.03.2016:
Am nchsten Wochenende sind attacies und Neugierige herzlich zum attac Leipzig Jahrestreffen eingeladen. Wir starten am Samstag, dem 02.04. gegen 10 Uhr mit einem gemeinsamen Mitbring-Frhstck, blicken dann auf das letzte Jahr zurck diskutieren bis zum spten Nachmittag aktuelle Projekte und Probleme. Auch am Sonntag ist noch Zeit, um ber unsere Aktivitten zu sprechen und vor allem um gemeinsam neue Ideen zu sammeln und Plne zu schmieden. Ort: Durchblick e.V., Mainzer Strae 7.



17.03.2016:
Noch einmal zum Thema Krieg und Frieden: Ist er nicht weit weg, der Krieg? Doch dabei ist die Bundeswehr an zahlreichen Brennpunkten involviert, wird der Drohnenkrieg von Deutschland aus untersttzt, greift der Terror als Folge kriegerischer Handlungen an vielen Orten der Welt um sich, strzen Staaten ins Chaos, deren Brger wiederum nach neuen, sicheren Perspektiven suchen...
...und wird die Konfrontation der NATO mit Russland und dem Rest der Welt verschrft, der sich vermeintlich den "westlichen Werten" nicht anschliessen mag. Grund genug, die Ostermarsch-Tradition fortzufhren und sich zum Frieden zu bekennen.



19.02.2016:
Der Krieg "...ist nicht definierbar. Ein Krieg verbirgt den anderen, du kannst ihn nicht zu Ende denken. Also sollst du am besten die Finger berhaupt davon lassen." Zum Gedenken an den Beginn der Schlacht von Verdun im I.Weltkrieg, die am 21.Februar 1916 begann.



10.02.2016:
...sonst "verliert Europa seine Integritt und seine Seele"
Vor wenigen Tagen wurde in der Berliner Volksbhne eine neue Bewegung ins Leben gerufen, u.a. von Jannis Varoufakis begleitet von Julien Assange, Susan George, Slavoj iek und vielen anderen.DiEM25 - die neue "Bewegung fr ein demokratisches Europa 2025" hat zunchst ein MANIFEST FR DIE DEMOKRATISIERUNG EUROPAS formuliert, das u.a. innerhalb von zwei Jahren die Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung fordert. Dabei sollen die Themen Staatsschulden, Banken, Investitionsschwche, Migration und wachsende Armut europisiert werden, "whrend gleichzeitig die willkrliche Macht Brssels zurckgedrngt und die Macht an die nationalen Parlamente, an Regionalrte, an Stadtparlamente und Kommunen zurckgegeben wird".
"Demokratisieren wir Europa! Denn die EU wird entweder demokratisch sein, oder sie wird zerfallen!"

01.02.2016:
Im Februar findet die NATO Sicherheitskonferenz in Mnchen statt. Wir haben eine gemeinsame Anreise zu den Protesten organisiert. Die Abfahrt ist bereits am Freitag Mittag (12.02.) und die Rckfahrt am Sonntag Vormittag. Die Demonstration findet am Sa. 13.02. unter dem Motto "Gegen Aufrstung und Krieg! NATO abschaffen!" statt. Die Kosten fr die Hin- und Rckfahrt liegen pro Person bei ca. 10,- Euro. Es gibt derzeit noch einige Pltze im Bus. Wer mitfahren mchte, kann sich anmelden unter: mike.nagler [at] attac.de .


26.01.2016:
Die Dummheiten der Vergangenheit holen Leipzig jetzt ein: Eines der letzten Cross-Border-Leasing Geschfte wird jetzt - vorzeitig im Einvernehmen mit dem so genannten "Investor" Verizon - aufgelst. Schon in 2003 hatten wir ffentlich protestiert und gewarnt: Leider vergebens, eine Mehrheit des Stadtrates stimmte dem Abschluss eines 1700 seitigen Vertrages in englischer Sprache zu, "verleaste" das Trinkwassernetz und handelte der Stadt Leipzig einen "Barwertvorteil" in Millionenhhe - aber auch ein unberechenbares Risiko in der vielfachen Hhe ein.
Nun kommt der Zahltag: Die zur Absicherung des Rckkaufs gekaufte Anleihe ist nur noch einen Bruchteil wert - ein "Opfer" der Immobilienblase und Finanzkrise von 2008. Ein Fehlbetrag von schtzungsweise ber 60 Mio Euro muss nun aufgebracht werden. Mehr als ein Jahresinvestitionsetat fr Schulen und Kitas wurde an der Brse verspekuliert. Alles ganz legal und demokratisch legitimiert.
Hier ein Artikel dazu aus der LVZ und hier ein Leserbrief dazu, der nur unvollstndig abgedruckt wurde.
Weiter unten (bzw. im Archiv) findet Ihr weitere Infos dazu aus dem Jahr 2013, als wir eine Einwohneranfrage dazu einreichten.


09.01.2016:
Ja, wir haben einen Vorsatz frs neue Jahr - wir wollen uns mehr Zeit fr Inhaltliches, fr die Diskussion politischer Themen nehmen!
Dieser Vorsatz ist zwar nicht neu, aber immer wieder ntig. Zu diesem Zweck rufen wir "POLDI" ins Leben, die (mehr oder weniger) regelmige politische Diskussion im kleineren, aber natrlich offenen Kreis. Start am 12.01.16, 19 Uhr in der "Libelle" zum aktuellen Dauerbrenner - "Flchtlinge".

19.12.2015:
Noch einmal zur Bundewehr: Mit "gutem Timing" hat man eine Werbekampagne gestartet, um zu zeigen "was wirklich zhlt". Wie man diese Werbeplakate satirisch bearbeiten kann, zeigt ein schnes Beispiel aus Berlin:

attac trifft sich noch einmal in diesem Jahr - nicht auf dem Weihnachtsmarkt - sondern wie immer in der "Libelle" zum Plenum.
Dann wnschen wir allen erholsame Feiertage!

06.12.2015:
Die Bundeswehr wird sich nun nach dem Schnell-Beschluss des Bundestages auch beim Syrien-Konflikt einmischen und viele werden das als trauriges Kapitel deutscher Aussenpolitik betrachten. So recht mag es der Regierung niemand glauben, dass es um den "Krieg gegen den Terror" geht oder gar um die Menschenrechte: Die Ziele des Einsatzes sind nicht klar definiert genauso wie die Interessen der zahlreichen teilnehmenden kriegerischen Parteien hochkomplex bis verworren ein scheinbar undurchdringliches Knuel bilden.
Was so "interessant" an Syrien sein knnte, warum sich so viele auslndische Mchte (bis hin zum markanten militrischen Engagement Russlands) einmischen, knnte vielleicht dieser Artikel von Pepe Escobar ein wenig erhellen, obschon er bereits drei Jahre alt ist.
"Tief unterhalb von Damaskus-Vulkan und Die Schlacht von Aleppo poltern weiterhin die tektonischen Platten des globalen Energie-Schachbretts. Jenseits der Tragdie und Trauer des Brgerkriegs ist Syrien auch ein Pipelineistan-Machtspiel."
(Die Grafik zeigt die historische transarabische Pipeline.[Quelle: http://almashriq.hiof.no/lebanon/300/380/388/tapline/])


11.11.2015:
Vor einigen Tagen starb unser Attac-Mitstreiter Prof. Dr. Joachim Tesch im Altern von 82 Jahren. Joachim baute mit anderen die Leipziger Attac-Gruppe auf und blieb ihr bis zuletzt verbunden. Er wusste um den Wert und die Bedeutung von Organisationen, die sich als Teil der Zivilgesellschaft verstehen und so auf ihre Art helfen, den Fortschritt von unten herauf zu beflgeln. Nicht zuletzt seine Erfahrungen aus einer Zeit, in der eigenstndige politische Initiativen und Auffassungen strikt unterbunden wurden brachten ihn dazu, am Aufbau und der Arbeit unseres basisdemokratischen Netzwerks mitzuwirken.
Mitstreiter aus dieser Zeit sagen ber ihn:
Neben seiner Kompetenz in politischen, gesellschaftlichen und fachlichenFragen, hat uns seine Art beeindruckt, sachlich und zugleich menschlich und bescheiden zu kommunizieren. Whrend seiner aktiven Zeit bei Attac hat er unsere Gruppe und den respektvollen Umgang miteinander mageblich mit geprgt.
Als Mitbegrnder der Anti-Privatisierungs-Initiative Leipzig A.P.R.I.L. - der Einfall zu diesem Namen stammte von ihm - hat er viel zum Erhalt des kommunalen Eigentums in der Stadt Leipzig beigetragen. Der Erfolg des ersten Leipziger Brgerentscheids 2008 ging in diesem Sinne auch auf sein Wirken zurck.
Wir kennen die kleinen Bcher, die ein anderer groer Alter geschrieben hat, Stephane Hessel, 92jhrig 2013 gestorben. Sie klingen wie eine Art Vermchtnis, auch von Joachim:
"Emprt Euch!" schrieb Hessel, und meinte: gegen die Ungerechtigkeiten dieser Welt.
"Engagiert Euch!" legte er nach und verstand darunter auch ausdrcklich Attac, wo Joachim so lange mitgewirkt hat. Die Attac-Gruppe Leipzig wird Joachim in bester Erinnerung behalten.

28.10.2015:
Die GlobaLE greift noch einmal das Thema Griechenland und die Auswirkungen der Schuldenkrise und der katastrophalen Folgen der Austerittspolitik auf. Am 09.11.2015 ab 19 Uhr im Neuen Schauspiel (Ltzner Str.29) wird Prof. A. Giannis ber die Situation des Gesundheitswesens in Griechenland und eine Medikamenten-Solidaritts-Aktion sprechen. Im Anschlu luft der Film "Wer rettet wen?".


16.10.2015:
"Mein TIPP - kein TTIP!! lautete einer der zahllosen Transpi- und Plakatsprche, die am 10.10. in Berlin in vielfltigster und kreativer Weise die Skepsis, Kritik und Abneigung sehr vieler Menschen gegenber der geplanten Freihandels-Troika TTIP, CETA und TiSA zum Ausdruck brachten. Auch wenn die Mainstream-Medien es nicht unversucht lieen, die Teilnehmer in die Ecke von "Wutbrgern", Antiamerikanisten, "Querfront" oder ewig Gestrigen zu stellen: Die Demo des Bndnisses war mit 250.000 Teilnehmern beraus eindrucksvoll und die grte bundesweite Demonstration seit langem (vermutlich seit 2003 gegen den Irak-Krieg). Aus Leipzig waren einige Busse verschiedener Organisationen und viele attacies mit dem Zug nach Berlin gefahren - es hat sich gelohnt und war wichtig, den Protest gegen die "schne neue" neoliberale Welt deutlich sichtbar zu machen. Das macht Mut und Lust, dranzubleiben.


17.09.2015:
In Vorbereitung auf die Grodemo am 10.10. in Berlin gibt es noch einige Veranstaltungen, die sich dem Thema FREIHANDELSABKOMMEN widmen werden. Am 30.09., 18 Uhr, wird es dazu eine Mittwochsattacke in der Schaubhne geben und am 08.10. einen GlobaLE-Abend im Neuen Schauspiel Leipzig, Ltzner Str. 29.


30.08.2015:
Nchsten Dienstag, dem 01.09.2015 - Weltfriedenstag - ruft das Bndnis "Leipzig gegen Krieg" zu einer Demonstration durch die Innenstadt auf. Beginn ist 17 Uhr auf dem Nikolaikirchhof. Die Route fhrt vom Nikolaikirchhof ber Marktplatz - Wilhelm-Leuschner-Platz - Neues Rathaus - GWZ der Uni zum US Generalkonsulat. Infos, u.a. der Aufruf etc. finden sich hier oder auf facebook.

Wer abends dann noch Lust auf einen Film hat (die globaLE 2015 luft noch bis Mitte Oktober). kann sich um 20 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum "Im bergang - Protokoll einer Hoffnung" von 1991 anschauen. Neben dem Portrait eines jungen Kriegsdienstverweigerers ist der Film ein Dokument ber den Prozess des Anschlusses der DDR an die Bundesrepublik. Danach wird es eine Diskussion mit Alexander Schulz (ehem. Friedensaktivist und Protagonist im Film) und Thomas Kachel (Friedensaktivist, Leipzig gegen Krieg) ber die Entwicklung seit 1990 aus friedenspolitischer Sicht geben.
Achja, am selben Tag gibt es dazwischen (19 Uhr) auch noch das attac-Plenum...

20.08.2015:
Es gibt viele Probleme: Heisser und kalter Krieg, die Flchtlinge, denen geholfen werden muss, die neue TTIP-Weltordnung. Trotzdem mal was anderes:
Welches System luft eigentlich auf Deinem (oder Ihrem) Rechner?
Wie wre es mit einem kostenlosen Upgrade auf Windows 10?
Das kann sogar "nach Hause telefonieren"....und wird mehr ausplaudern, als einem lieb ist.
Also am besten mal nach einer Alternative "googeln". Und - vielleicht noch besser: Auch gleich eine Alternative zu Google suchen. Ja, die gibt es. Bevor uns Google buchstblich neu alphabetisiert....die Google-Holding heisst ja seit kurzem "Alphabet Inc."


14.07.2015:
Eine neue GlobaLE ist mglich!
In diesem Jahr mit einem wirklichen Super-Programm, das wieder seine Fans finden wird. Der Organisationsaufwand wird auch in diesem Jahr betrchtlich sein, vor allem die Antrge beim Wettergott haben es in sich. Immerhin gibt es Signale, dass er tun wird, was er kann ;-)
Der Auftakt widmet sich dem allgegenwrtigen Thema Griechenland: "Lasst uns nicht wie SklavInnen leben". Hier gibt es das Programm-Plakat und hier weitere Informationen (in Krze noch mehr).



Datum: 09.06.2015 19 Uhr:
-FILM im Neuen Rathaus

Am 9.6. zeigt die GLOBALE den Film "An der Seite der Braut" - diesmal gehts direkt ins Neue Rathaus.
Der Film erzhlt die wahre Geschichte von fnf geflchteten Menschen,
wie sie die Geschichte vieler an den europischen Auengrenzen ist.
Die Filmemacher sind an dem Abend ebenfalls zu Gast.

Auf der Seite der Braut / Io sto con la sposa

>>mehr...



Datum: 29.05.2015 & 03.06.2015
G7 Mobilisierung:
banner_stop_g7_2015

Es gibt jetzt einen Treffpunkt fr die gemeinsame Zugfahrt:
03.06. um 14 Uhr am Zugang zum Gleis 1 (in der Bahnhofshalle oben).
Infos u.a. hier: https://www.facebook.com/events/728931977216594/
--> Auerdem soll es eine Kundgebung im Vorfeld geben:
diesen Freitag (29.05.2015) um 17 Uhr auf dem Kleinen Willy-Brandt-Platz
https://www.facebook.com/events/1560692494194970/

03.06.2015:
"Her mit dem guten Leben!"
Kuba im Transformationsprozess


Einladung zu einem Informations- und Diskussionsabend
mit Teilnehmerinnen des Martin Luther King Zentrums
und der Kirche "Ebenezer" Havanna, Kuba

                    "Her mit dem guten Leben!"
                    Kuba im Transformationsprozess

   Mittwoch, dem 03.Juni, 19.00 Uhr
   Im Kirchgemeindehaus der Thomaskirche
   Dittrichring 12, Leipzig

Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev. Luth. Landeskirche Sachsens
in Kooperation mit attac-Leipzig

www.arbeitsstelle-eine-welt.de www.attac-leipzig.de
>> mehr...


Zum 70. Tag der Befreiung: 8. und 10. Mai:
8.Mai Anachronistischer Zug 16:30 Uhr
10.Mai "Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!
- zentrale Friedensdemonstration in Berlin. -



Sa. 02.05.2015 14:30 Uhr:
Gedenkgang fr die Opfer des 2.Mai von Odessa





Attac Beteiligung & Infostand bei 1. Mai 2015:
Zentrale Maikundgebung

Leipzig - Markt 10.00 Uhr Maidemonstration Treff: Volkshaus Leipzig



25.04.2015: attac VoK um 20 Uhr in der Libelle (+ Lauffeuer-Film)

31.03.2015:
Steht die Ukraine am Abgrund oder ist sie schon einen Schritt weiter? Der Deutschlandfunk hat dazu - ausnahmsweise - einen informativen, ausgewogenen Beitrag produziert, auf den wir dann auch gern verweisen:



28.02.2015:
Die neue Terminpostkarte ist da! Hier findet Ihr alle wichtigen Veranstaltungen von attac Leipzig im Frhjahr und noch ein bichen mehr...



02.02.2015:
"Nie ging es um die Rettung der Griechen, Spanier oder Portugiesen...
...nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen."
Das Filmprojekt "Wer rettet wen?" konnte dank der Untersttzung vieler abgeschlossen werden. Am 11.02. wird der Film in 150 europischen Stdten Premiere haben - auch in Leipzig: 20 Uhr im UT Connewitz.

"Wer rettet wen?

19.01.2015:
Erklrung von Attac-leipzig zum "Friedenswinter 2014/2015"

In Europa sind Entwicklungen im Gange, die das Schlimmste, das eigentlich Undenkbarste - einen groen Krieg mit Russland - wieder in den Bereich des Mglichen haben rcken lassen. Sechzig bekannte Persnlichkeiten vom linken bis konservativen Lager aus Politik, Kultur und Wirtschaft hat das keine Ruhe gelassen, und sie haben einen eindringlichen Aufruf zur Vernunft verffentlicht.
Die Friedensbewegung in Deutschland ist besorgt wegen der Zunahme kriegerischer Konflikte und Kriege weltweit und ruft zu einem "Friedenswinter 2014/2015" auf, in dem zahlreiche Aktionen gegen den Krieg geplant sind.
Attac-Leipzig erklrt sich verbunden und solidarisch mit diesen Aufrufen und wendet sich gegen alle Versuche, diese Bemhungen um Frieden zu diskreditieren. Dazu rechnet sie auch die Herausstellung einzelner Personen, die sich der Friedensbewegung zugesellt haben und mit widersprchlichen oder unakzeptablen Auffassungen aufgetreten sind. Wir knnen das nicht verhindern, erklren jedoch ohne Wenn und Aber gegen jede Form rechten Gedankengutes, Antisemitismus, Rassismus und Nationalismus aufzutreten. Wir lehnen jede Zusammenarbeit mit solchen Gruppierungen oder Personen ab, die diese Meinungen vertreten.
Da die Bundesrepublik Deutschland Krieg als Mittel der Politik nicht mehr ausschliet, bieten wir allen Brgerinnen und Brgern, die auf der Suche nach Alternativen zur derzeitigen leichtfertigen und hochriskanten Politik der Bundesrepublik sind, Zusammenwirken und gemeinsames Handeln an.


Archiv 2011-14 ...
Archiv 2010 ...
Archiv 2009 ...
Archiv 2008 ...
Archiv 2007 ...
Archiv 2006 ...
Archiv 2005 ...
Archiv 2004 ...

 
 


Stopp TTIP + CETA !
Netzwerk Vorsicht - Freihandel !



veranstaltungen

ab 04.08.2017:
globaLE




25.10.17, 18 Uhr
Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str.50
MittwochsATTACke:
Quo vadis, Venezuela?
Vortrag und Diskussion mit Dr.P.Grtner, Leipzig, Quetzal e.V.
(flyer hier)

treffen

Offener Treff DenkTankStelle
Thema: "Kultureller Wandel"
13.11.17, 19 Uhr
Cafe Grundmann,
August-Bebel-Str.

plenum

Plenum
immer 14-tgig dienstags
31.10.17, 19 Uhr, "Libelle"
Kolonnadenstr. 19
04109 Leipzig

Vorbereitung v.Veranstaltungen + Aktionen

letzte Änderung:
17.10.2017 -wf

Impressum